Kategorien
Winona

Ich zähle auf dich!

(Ich melde mich zurück aus meiner “Pause” während den vergangenen Feiertagen. Ab sofort kommen die Beiträge wieder wie gewohnt online. Jeweils Dienstag und Samstag, sofern ich nicht verhindert bin.)



Die meisten Menschen machen sich für das neue Jahr jeweils einige Vorsätze. Oft sind das Dinge, wie endlich Sport zu machen, weniger Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen oder endlich den Keller aufzuräumen. Da diese guten Ziele oft nach spätestens fünf Tagen über den Haufen geschmissen werden, habe ich mir erst gar keine überlegt. Ich wollte aber trotzdem bisschen in die Zukunft schauen und dabei ist dieser sehr persönliche Text entstanden.


Liebes Zukunft-Ich

Du bist im ersten Augenblick wahrscheinlich ein bisschen überrascht, wenn du diesen Brief hier in deinen Händen hältst. Dann wirst du dich aber langsam an den Tag zurückerinnern, an dem du den besagten Text verfasst hast.
Heute ist ein verschneiter Tag im Januar 2021 und der Tag, an dem du diesen erhalten wirst, ist der 1. Januar 2022. Ich sitze gerade in der Wohnstube meiner und deiner Grosseltern auf dem Sessel, der so dolle piekst. Ich weiss, dass du diesen auch nicht magst, weil es unbequem ist, darauf zu sitzen. Da gebe ich dir recht.

Ich schreibe dir diesen Brief heute, damit du beim Lesen, über dein letztes Jahr nachdenken musst. Weil ich weiss, dass es dir oft schwerfällt, Vergangenes zu reflektieren und dabei möchte ich dir behilflich sein.


Ich hoffe stark, dass du immer noch nach meiner Moral lebst, für andere und dich selber da zu sein. Denk daran, auch du kannst einmal Hilfe benötigen und nicht immer nur die Anderen. Manchmal muss man halt zuerst sich helfen, bevor man an seine Mitmenschen denkt. Das Motto “You are enough” sollte jetzt und immer für dich da sein und dir halt bieten.

Ängste, die mir gerade präsent sind, beschäftigen dich hoffentlich nicht mehr. Momentan habe ich zum Beispiel Angst, dass mein Leben an mir vorbeizieht, ohne von mir gelebt zu werden. Durch dieses blöde Virus steht praktisch alles still, ausser die Zeit, denn die wird selbst davon nicht aufgehalten und tickt munter weiter. Ebenso vermute ich, dass die Angst, sämtliche Mathekenntnisse verloren zu haben, völlig begründet war.🙃 Zumal wir Mathe noch nie wirklich verstanden haben und es uns auch am Allerwertesten vorbeizieht. Lass dich davon aber bitte nicht unterkriegen. Du wirst es schaffen, auch wenn du vielleicht etwas mehr Zeit investieren musst. Irgendwann wird es sich schon gelohnt haben… So schnell lassen wir uns jedenfalls nicht unterkriegen!

Ich wünsche mir, dass du in diesem Jahr viel geschafft hast, was auf meiner To-do Liste steht. War das Praktikum mindestens so gut, wie ich es mir ausmale? Momentan erhoffe ich mir dadurch möglichst viele Erfahrungen. Ich möchte jeden Tag wie ein Schwamm aufsaugen und daran wachsen. Hast du wirklich das Studium an der Pädagogischen Hochschule begonnen? Bist du meinem Traum, der lang ersehnten Islandreise, endlich etwas näher gekommen?
Ich zähle ebenso auf dich, damit wir auch in Zukunft die schönste Sprache der Welt beherrschen. Bitte gib dir Mühe, weiterhin französische Musik, Filme oder Podcasts zu hören. Es wäre sehr schade, wenn wir die Sprache in ein paar Jahren verlernt hätten. Die anderen Sprachen sind mir hingegen völlig schnuppe.😉
Krass, unser Blog hat unterdessen seinen ersten Geburtstag gefeiert. Du weisst, er ist mir persönlich sehr wichtig und hoffentlich steckt immer noch so viel Herzblut deinerseits in jedem einzelnen Wort, wie in meinen Sätzen. Wahrscheinlich hast du inzwischen feste Formate und eine Routine aufgebaut, die mir jetzt noch fehlt. Aber ich bin mir sicher, was nicht ist, wird noch werden.
Nachdem mir so oft etwas dazwischen gekommen ist (zuerst unser Schulabschluss, dann Corona), hoffe ich, dass du jetzt mitten in der Vorbereitung steckst für deinen Führerschein. Es würde dein Vergangenheits-Ich mit grossem Stolz erfüllen, zu wissen, dass es endlich fast geschafft ist. Viel Glück dabei!❤️

Ich erwarte auch eine Antwort bezüglich deines Musikgeschmacks. Wie mir bekannt ist, wird Musik nicht an Stellenwert in unserem Leben verloren haben. Es wird wahrscheinlich weiterhin (oh eine Alliteration!) ein wichtiger Ausgleich für dich sein und dazu dienen, dich für Momente in eine andere Welt zu holen. Momentan sind meine Lieblingskünstler die Sängerin mit den depressiven Liedern, wie unser Bruder Billie Eilish nennt und AnnenMayKantereit. Sonst wird die ganze Palette abgehört, wobei Schlager und Heavy Metal weniger vorkommen und französischer Rap einen Schwerpunkt bildet. Hoffentlich sitzt du jetzt gerade nicht hektisch kopfschüttelnd da, wenn du diese Zeilen liest. Ich halte das aber für unwahrscheinlich. Diesen Künstlern sind wir ja schon lange treu.
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich ebenfalls in deinem Modestil etwas verändert hat. Momentan kann man mich mit engen Hosen jagen. Ausser es sind Sportleggings. Ja, die sind okay. Aber diese doofen engen Jeanshosen schneiden sowieso nur in der Kniekehle ein und sind meeeega unbequem. Vielleicht hast du es inzwischen geschafft, dich von diesen einzwängenden Dingern zu verabschieden. Das Lieblingsoutfit des Vergangenheit-Ichs ist definitiv, ein oversized Hoodie oder Shirt, die schwarze Culottehose und dazu farbige Socken. Denkst du jetzt WTF, oder geht das für dich in Ordnung?

Ratschläge kann ich dir so einige mitgeben. Nicht weil ich schlauer bin als du, sondern weil ich die Welt anders wahrnehme.
Bitte hör nicht auf zu tanzen. Ich weiss, du hast keinen “Unterricht” mehr, aber trotzdem erfüllt dich die Bewegung zur Musik. Auch ohne Übungsstunden solltest du weiter machen. Schnapp dir einfach deine Kopfhörer, suche dir ein Lied aus und tanz. Das tust du aber erst wenn du hier fertig bist. Aber tu es! Versprochen?
Zuletzt lass endlich von Menschen los, die dir nicht gut tun. Personen, die dir nichts bringen, ausser schlechte Laune, solltest du aus deinem Leben entfernen und dann gleich noch aus deinem Handy verbannen. Ich vermute, dass du genau weisst, wen ich damit meine und vielleicht hast du den Mut inzwischen auch schon aufgebracht. Wenn nicht, dann ist hier deine Portion Mut. Glaub mir, danach wird es dir besser gehen.

Jetzt möchte ich auch noch ein paar Fragen von dir beantwortet bekommen. Wohnst du noch dort, wo du gerne lebst? Hast du Freunde gewonnen oder verloren? Bist du glücklich? Erfüllt dich dein Leben? Hast du deinen Ausgleich zum Alltag gefunden?

Meine Lieblingsmomente im Jahr 2020 waren definitiv die wenigen Abenteuer mit meinen Freunden. Dadurch, dass es viel weniger waren als sonst, sind alle umso spezieller gewesen und ich erinnere mich gut an jedes einzelne. Verrätst du mir auch noch, was dein Lieblingsmoment 2021 war?

Ich bin mir recht sicher, dass du deinen Weg im letzten Jahr gefunden hast. Wahrscheinlich hast du viel dazu gelernt. Mein jetziges Wissen kann auf keinen Fall so weit blicken, wie du es kannst, aber meine Worte solltest du dir trotzdem zu Herzen nehmen. So wie ernst gemeinte Sätze deiner Liebsten. Gib ihnen die Chance, etwas in dir drin zu bewegen. Ich bin mir sicher, dass du alles schaffen wirst. Nicht umsonst bist du eine Kämpferin, die übrigens ruhig mal ihre Probleme mit anderen besprechen könnte und weniger in sich reinfressen sollte.

Ich könnte dir jetzt noch unzählige Sachen mehr ans Herz legen, aber du schaffst vieles auch ohne mich. Selbst ist die Frau.🙂

Ich zähle auf dich!

Dein
Vergangenheits-Ich

21 Antworten auf „Ich zähle auf dich!“

Wäre das alles hier ein Film, hätte ich jetzt „Großes Kino!“ gesagt. Aber es ist kein Film. 😀
Ein so dermaßen fesselnder Text und ich kann nicht mal erklären, warum.

Ach übrigens: Auch ich kann bestätigen, dass einen Führerschein zu machen, eine gute Wahl ist. 😉

Zum Schluss sage ich noch eins:
Großes Kino.

Hehe. Ich hab also nicht zu viel versprochen, dass beruhigt mich… 😉
Danke für die ganzen Komplimente mein Lieber!

Solange du mich durch die Gegend kutschierst, brauche ich doch garkeinen Führerschein?!? 😀

Oh ziemlich viel… 😂 Ich bin definitiv die bessere Beifahrerin und so ist die Kombination so besser😉 ausserdem möchte ich dir deinen Posten nicht wegnehmen.

Wow….. das war ein klasse Text. So viel Selbstreflexion.
Ich bin mir sicher, dass in Zukunft noch einige Beiträge über Deine Fahrstunden Erfahrungen kommen wird.😂

Dankeschön! 🙂
Es werden bestimmt einige witzige Dinge passieren auf dem Weg zum Führerschein. Ob ich die erzähle oder für mich behalte (weil es zuuuu peinlich wäre) weiss ich noch nicht😉

Jaa, bleibt mir nur zu hoffen, dass diese Situationen möglichst wenig bleiben. 😉
Danke ich hab die Idee bisschen abgeändert irgendwo gelesen, also du darfst dir das gerne abgucken!

Oh ich glaube dein Hirn kommt wieder. 😉 Spätestens in ein paar Tagen.

Ähm ich glaube, dann hast du was falsch verstanden😅 ich habe erst im Oktober den Geburtstag.
& mein Plan war dann auch, auf diesem Brief sozusagen zu reagieren. Ideen, wie ich das genau anstelle, mache ich mir aber erst, wenn es soweit ist😊 gespannt wie ein Flitzebogen bin ich ebenfalls
Liebe Grüsse zu dir!

Ach, entschuldige. Das kommt davon, wenn man mit halben Hirn liest. 😂😂😂 Hatte es echt total falsch aufgefasst. Vielleicht sollte ich heute früher ins Bett gehen! Bin auf jeden Fall trotzdem auf die Antwort gespannt. Auch, weil mich der Stil mit Brief ans zukünftige und vergangene ich an meinen Lieblingssong auf meiner verschwunden und wiedergefundenen Lieblingscd erinnert.

Kein Ding, dass kann jedem mal passieren. Hoffentlich bist du dann wirklich früher schlafen gegangen🙃
Guten Morgen 😉

Wow, was ein toller Text! Die Idee und der Inhalt sind MEGA. So kann man (Frau) Spannung für 364 Tage aufbauen….
Freue mich jetzt schon auf dann und wünsche dir das Beste Jahr was du dir vorstellen kannst! 🙂

Danke danke danke!
Ich wünsch dir auch nur das Beste.
& viel Erfolge im neuen Jahr😘

Kommentar verfassen