Kategorien
Winona

Was macht einen Menschen schön?

Irgendwo in den Tiefen des Internets bin ich letztens auf die Frage gestossen, was einen Menschen schön macht. Diese Frage fand ich sehr interessant, da mir von Beginn an keine klare Antwort im Kopf herum schwebte. Deswegen schrie es nach einer etwas längeren Antwort, die sich bestens eignet für einen Blogpost.
(Der Post beruht auf meiner eigenen Meinung und ist nicht recherchiert.)

Ich glaube, es ist allen bewusst, dass die Attraktivität eng mit der Schönheit verbunden ist. Viele benutzen diese zwei Wörter sogar als Synonyme. Für mich handelt es sich dabei aber nicht ganz um das Selbe.
Ein Mensch wirkt durch ein gepflegtes und makelloses Äusseres attraktiv, aber noch lange nicht schön. Attraktiv ist viel oberflächlicher, wobei Schönheit den gesamten Menschen impliziert.

Klar, wenn jemand ein hübsches Gesicht hat und schön anzusehen ist, dann wurde der erste Schritt in die Richtung der Schönheit getan. Eine Person, bei der man äusserlich einige “Macken” sieht, hat die exakt gleich grosse Chance, ein schöner Mensch zu sein. Die Schönheit ist demnach viel mehr, als nur äusserlich.

Schön ist ein Mensch auch, wenn er mit sich selbst im Reinen ist. Egal wie unperfekt jemand ist, durch ein gesundes Selbstvertrauen, was jeder haben sollte, wirkt man automatisch schöner. Hat man aber selber Mühe sich zu akzeptieren, wird es auch für andere schwer, die Schönheit zu erkennen. Dabei trägt jeder Schönheit in sich, manchmal ist sie leider nur etwas versteckt.

Charakter trägt auch viel zur Schönheit bei. Handelt jemand stets egoistisch, aggressiv oder unehrlich, wird er für mich sofort zu einem unsympathischen und unschönen Menschen. Logischerweise gibt es auch viele Eigenschaften, die eine Person schön machen. Beispiele hierfür sind die Hilfsbereitschaft, die Ehrlichkeit oder der Optimismus. Natürlich ist keine der vorherigen Listen komplett, aber sie reichen aus, um zu verstehen, was ich mit diesen Worten versuche zu erklären.

Ebenso ist ein Mensch für mich schön, wenn er die gleichen Wertvorstellungen besitzt, wie ich. Damit meine ich, dass er eine ähnliche Ansicht des Lebens hat. In meinem Fall sollte er also nicht zu verschwenderisch leben, keine Drogen konsumieren oder gut mit Tieren auskommen. Wichtig ist mir besonders dieser Punkt. Wenn eine Person nicht nach meiner Moral lebt, ist sie mir mit der Zeit automatisch unsympathisch und damit unschön.

Für mich hängt Sympathie viel stärker mit Schönheit zusammen, als es Attraktivität tut. Wenn ich jemanden unsympathisch finde, kann es objektiv betrachtet trotzdem eine attraktive Person sein. Als schön werde ich sie aber nie sehen. Da hängt nämlich mehr dahinter, wie ich zuvor erklärte.

Kurz gesagt: Ein Mensch ist schön, wenn er mit der gleichen oder einer ähnlichen Grundhaltung durchs Leben geht, sich selber als wertvoll empfindet, auf Mitmenschen acht gibt und sich seine Macken in Grenzen halten.

Da jeder seine eigenen Moralvorstellungen besitzt, sollte jeder mindestens jemanden haben, der einen als schön empfindet. Das wünsche ich mir zumindest.
Vielleicht ist für mich eine Person nicht schön, für dich aber schon. Das ist auch gut so, denn wie sagt man schon wieder? Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Und ich würde hier noch gerne ergänzen, Schönheit liegt im Auge des Betrachters und ist in jedem einzelnen Menschen vorhanden.

Eine Antwort auf „Was macht einen Menschen schön?“

Kommentar verfassen