Kategorien
Winona

Aschersleben aka Arsch erleben

Gestern haben wir (Oma, Opa, Mama, Bruder, Hund und ich) Aschersleben besucht. Nach einer knapp zwei Stunden langen Autofahrt, kamen wir dann auch endlich an. Unser Navi führte uns auf dem Hinweg über sämtliche komische Wege und Umwege zum Zielort. So sahen wir nur schon auf der Strecke viele schöne Gebäude, kaputte Bauten und mehrere Überbleibsel der DDR. Viele Häuser weckten Erinnerungen meiner Grosseltern, die mich während der mühseligen Autofahrt wenigstens etwas unterhielten.
Kaum hielten wir auf einem grossen Parkplatz in der Stadt, fing es an in Strömen zu regnen. Deswegen trotteten wir zusammen kurz rund um die Stadt und gleichzeitig auch durch den Regen. Nach dem kleinen Rundgang setzten wir uns in ein Restaurant, in dem wir zu Mittag assen.

Nachmittags landeten wir im Polizeipanoptikum von Aschersleben. Dort gibt es viele interessante Sachen zu bestaunen. Ausgestellt waren unter anderem viele Polizeiuniformen aus aller Welt, Foltergeräte und sämtliche Waffen. Was ich viel spannender fand, waren jedoch die vielen Verbrechen und Morde die schriftlich festgehalten wurden und man so nachlesen konnte. Von Vergiftung mit einer Kupferkanne bis hin zur skrupellosen Ermordung und Verhäckselung im Fleischwolf war alles dabei. Das Museum ist klein aber fein und wird mit extrem viel Liebe geführt. Der Eintritt kostet für eine erwachsene Person 1 Euro und ist meiner Meinung nach, seinen Preis definitiv wert.

Auf der Rückfahrt machten wir noch einem kurzen Stop in Quedlinburg, bevor wir nach Hause fuhren. Kurz vor Ende holten wir dann beim Türken noch unser Abendessen, welches wir genüsslich am Esstisch zusammen assen. Bei einer Partie “Dog” liessen wir den Abend gemütlich ausklingen. Dog ist übrigens eine Mischung aus Brett und Kartenspiel. Vom Konzept funktionnierts wie Mensch ärger dich nicht, wird aber in Zweierteams gespielt. Meiner Meinung nach, ein sehr gutes Spiel, was ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.


Herzlichst
Winona

Kategorien
Winona

Vergangenheit trifft Zukunft

Ich habe meine Gelegenheit am Schopf gepackt und bin trotz Allem zu meinen Grosseltern gefahren, wo ich die Zeit bis im Januar 2021 geniessen werde. Manchmal muss man einfach das tun, wozu man sonst nicht die Gelegenheit hätte. Nachdem mir Corona schon so viele Striche durch meine ganzen Reisepläne gemacht hat, bin ich sehr froh hier gelandet zu sein. Zeit mit seiner Familie und insbesondere den Grosseltern ist kostbar. Wer weiss wie lange man noch zusammen Erinnerungen erschaffen kann…

Nun sitze ich hier. In einem Kaff, was paar tausend Einwohner hat. Ein total krasser Unterschied zu der Grossstadt, in der ich sonst wohne. Was ich hier solange will? Ja, dass fragten mich viele zuvor. Sicher einmal die wertvolle Zeit mit meinen Grosseltern geniessen und möglichst viel Lebenserfahrung dazugewinnen. Nebenbei werde ich sicherlich noch Zeit für den einen oder anderen Besuch bei alten Freunden finden. Kurz und bündig erklärt: Ich will möglichst viel erleben und mein Leben bisschen entschleunigen. Dafür eignet sich das Dorf bestens. Viel gibts hier nämlich nicht. Keine gute Internetverbindung, dafür ganz ganz viele Felder.

Heute habe ich mit meiner Oma Krapfen gemacht. Aus sicherer Quelle kann ich dir verraten, dass die hervorragend schmecken 😉 Ausserdem sind sie wirklich schön anzusehen, deshalb habe ich dir hier noch ein Foto gemacht.

Mal sehen, was die Zeit hier bringen wird. Genau kann ich dir das noch nicht sagen. Was ich aber kann, ist dich auf dem Laufenden zu halten. Und das werde ich so gut wie möglich tun, wenn es meine Internetverbindung zulässt. Ich bin selber gespannt vor dem, was mich hier noch so erwartet und freue mich auf die Zeit hier.

In Liebe

Deine Winona

Kategorien
Winona

Erster & nicht letzter Blogpost

Jo, das ist er nun. Mein erster Blogeintrag. Irgendwie habe ich mir diesen Moment grösser und magischer vorgestellt… Aber komischerweise fühlt sich alles wie immer an. Die selben Gedanken und immer noch die gleiche Winona.


Jetzt aber zum wesentlichen. Um meine täglichen Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken zu sammeln, werde ich von jetzt an diesen Blog führen. Er soll dazu dienen, die für mich wichtigen Punkte meines Leben in Erinnerung zu behalten und sie mit dir zu teilen. Ich freue mich schon sehr auf die ersten Anregungen und Rückmeldungen.
Wie vorher schon angesprochen wird hier um vorwiegend über mein Leben berichtet. Hauptthema wird mein Alltag bilden. Genauso werde ich alles festhalten, was mich beschäftigt. Aber keine Angst, nur wenige Texte werden formell und distanziert geschrieben. Das ist auch nicht mein Ziel. Viel mehr wünsche ich mir, dass ich den Einen oder Anderen durch meine Gedanken beeinflusse oder sogar inspiriere. Zuletzt wünsche ich mir natürlich auch, dass du wenigstens bisschem Spass beim Lesen verspürst 😉
In Liebe
Deine Winona